Konzept

Die Räume des Rabennests

Das Rabennest legt Wert auf eine wohlfühlende familiäre Atmosphäre im gesamten Haus, dies gelingt uns, da wir eine kleine überschaubare Einrichtung sind und die persönliche Beziehung und Bindung zu allen Kinder und Eltern gelebt wird.

Farben, Licht und Akustik aller Räume schaffen eine anregende, angenehme und kommunikationsfördernde Umgebung, für Ihre Kinder und Sie. Alle Räume enthalten vielsinnliche Anregungen für ihr Kind und sind gleichzeitig klar/ übersichtlich strukturiert.

In unserem Raumkonzept habe wir gezielt Bereiche als Standard festgelegt (Bau- und Konstruktionsbereich, Rollenspielbereich, Frühstücksbereich, Kreativbereich, ..) ebenso haben wir Bereiche die zur flexiblen Gestaltung genutzt werden (Lese-, Wahrnehmungs-, Naturbereich…).

Differenzierungsraum
Differenzierungsräume, der Flur–, Eingangsbereich und der Turnraum werden von Ihrem Kind auch im täglichen Handeln aktiv genutzt. Sicherheitsaspekte sowie die Interessen und Bedürfnissen aller Kinder werden in unser Raumkonzept integriert.

Ihr Kind kann in seiner festen Gruppe und nach unserer Einschätzung das gesamte Haus nutzen. Dies geschieht nach Absprache, seinen Neigungen und Handlungsideen entsprechend. Die kindgerechten, naturbezogenen, vielfältigen, robusten Materialien, werden bei uns als Schwerpunkt eingesetzt. Alltägliches rundet dieses Angebot ab.

Die Anordnung der Materialien fordert Ihr Kind auf, seine Neugierde und Explorationslust auszuleben. Der Aufforderungscharakter bietet Impulse zum selbst auswählen und eigenständigen Handeln.

Die Kleinsten haben viel Platz zum Krabbeln, Laufen und Entdecken; aber auch ruhige Ecken, in die sie sich zurückziehen können.

Für die Großen aber auch die Kleinen bietet unsere Turnhalle mit Kletterwand und Bewegungsbaustelle eine gute Gelegenheit zum Bewegen, Entspannen und Toben.
 

Anordnung
Die übersichtliche Anordnung der Materialien gibt Kindern Sicherheit und Orientierung im Haus. Sicherheit nicht nur durch Orientierung, sondern durch ein verantwortungsbewusstes Sicherheitskonzept (Fluchtwege, geprüfte Spielmaterialien und Elektrogeräte, Fallschutz...).

Nach den Möglichkeiten der Kinder werden sie in die Auswahl– und Veränderungsprozesse des Raum- und Materialkonzeptes mit eingebunden. Wir beobachten die Kinder, um sie gezielt in ihren Bildungsprozessen zu unterstützen oder uns bewusst zurückzuhalten, um die Eigenerfahrung Ihres Kindes nicht zu stören.

Unser Grundsatz beim Raum- und Materialkonzept lautet: "Weniger ist mehr".

Durch unser vielfältiges, naturnahes, ansprechendes Außengelände, was wir täglich intensiv nutzen, wird unser Raum- und Materialkonzept abgerundet.
 

Pädagogische Haltung

Unser Bild vom Kind

Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss.

Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll.

Und dann kann ich auch, wenn ich muss.

Denn schließlich: Die können sollen, müssen wollen dürfen.

Ein anonymes Graffito
(im Herbst 1989 am U-Bahnhof Berlin-Alexanderplatz)
Jedes Kind ist einzigartig und hat seine eigene Persönlichkeit, die wir hier im Rabennest akzeptieren, tolerieren und die Weiterentwicklung dieser fördern.

Darum nehmen wir uns die Zeit, jedes Kind genau zu beobachten, und so die individuellen Bedürfnisse zu erkennen, um darauf in angemessener Form reagieren zu können.

Dies tun wir selbstverständlich in enger, vertrauensvoller und offener Kooperation mit Ihnen (Eltern und Familien), um auch die familiären Aspekte mit einfließen lassen zu können.

Team des Rabennest (Sommer 2013)

 

Die Aussage von Jean Piaget "Das Bild vom Kind als Akteur seiner Entwicklung" zu sehen,
prägt unser pädagogische Arbeit.

Pädagogischer Ansatz

Teiloffene Arbeit

Allen Kindern im Rabennest ermöglichen altersgemischte Gruppen nach unserer Erfahrung besonders vielfältige Möglichkeiten der Bedürfnisbefriedigung, ein breites Lern- und Bildungsspektrum und einen großen Erfahrungs - Spielraum. Ihr Kind findet im Rahmen der Altersmischung fördernde und fordernde Voraussetzungen.

Die personelle Besetzung, die Ihrem Kind eine feste Bezugsperson garantiert, ermöglicht emotionale Sicherheit und individuelle Zuwendung in allen Alltagssituationen.

Alle Kinder lernen vorzugsweise durch Beobachtung und Nachahmung. Ihre natürliche Neugierde und Eigeninitiative unterstützt diesen Prozess.

Durch die Lernanreize von älteren Kindern erwerben jüngere Kinder ein höheres Maß an Selbständigkeit und die Älteren soziale Kompetenzen.

In der altersgemischten Gruppe hat Ihr Kind die Chance, sich altersunabhängig den Kindern und den Tätigkeiten zuzuwenden, die seinem individuellen Entwicklungsstand entsprechen. Die altersgemischte Gruppe bietet den Kindern die Möglichkeit, in unterschiedliche Rollen hineinzuwachsen und vielfältige Kompetenzen zu erwerben. Die Altersspanne von 0,4-6 Jahre ermöglicht Ihrem Kind dabei eine kontinuierliche Gruppen-/ Hauszugehörigkeit.

Das Rabennest bietet emotionale Sicherheit und Geborgenheit durch seine geringe Kinderzahl (35 Kinder). Gruppenübergreifende Möglichkeiten und offene Gruppenkontakte stellen sicher, dass Kindern altersentsprechende Spielpartner kontinuierlich zur Verfügung stehen. Gezielte altershomogene Maßnahmen runden das Angebot ab.

Ziele unserer Arbeit

Unser Ziel ist es, jedes Kind in seiner Lebenskompetenz zu unterstützen, d.h. sie zu befähigen, selbständiger zu werden und so ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Grundlage für unserer pädagogische Handlung sind folgende Kompetenzen:

  • Beziehungsfähigkeit
  • soziale Kompetenz und Emotionalität
  • Neugierde und Lernfreude erhalten
  • Übungen des täglichen Lebens
  • Sprache und Motorik
  • Kreativität und phantasievolles Ausleben
  • Ökologischer Ansatz
  • Natur erleben

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungsphase im Rabennest orientiert sich an dem Berliner Modell von INFANS, sowie an der individuellen Situation des Kindes in seiner Familie.

Um einen langfristigen Bildungs- Entwicklungsprozess bei ihrem Kind in Gang zu setzen, ist die gelingende Eingewöhnungsphase Voraussetzung. Hierbei ist die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und uns vertrauensvoll, aufbauend, partnerschaftlich, offen und konstruktiv eine Grundvoraussetzung.

Jedes neue Kind im Rabennest erhält eine „Bezugserzieherin“, die es speziell und konstant in seiner Eingewöhnung begleitet und ihm in neuen Situationen zur Seite steht.

Aus unserer Sicht muss sich nicht nur Ihr Kind eingewöhnen, sondern auch Sie als Eltern sollen sich zukünftig in unserer Einrichtung willkommen und angenommen fühlen.

Ihre „Bezugserzieherin“ steht Ihnen als erste Ansprechpartnerin für Fragen zur Verfügung. Der von Ihnen im Vorfeld ausgefüllte Fragebogen liegt der Bezugserzieherin vor. Die gezielten Beobachtungen Ihres Kindes während der Eingewöhnungsphase verschaffen uns ein erstes Bild. Im Erstgespräch nach der Eingewöhnung erhalten sie ausführlichen Informationen über den Kindergarten-Alltag und die Entwicklung ihres Kindes – die weitere Vorgehensweise stimmen wir gemeinschaftlich ab.

Auszug aus den Herausforderungen, denen sich Ihr Kind in der Eingewöhnungsphase stellen muss:

  • sich von den Eltern lösen
  • Kontakt zu Bezugserzieher und anderen Kindern aufnehmen
  • Rahmenbedingungen einschätzen lernen (Lautstärke, Gruppendynamik, Interaktionen mit anderen, teilen von Materialien, Rücksichtsnahmen, …)
  • Tagesablauf – Rituale und Regeln verinnerlichen
  • Räume und Materialien entdecken
  • Sich auf Spiel- und Gruppenprozesse einlassen

Detaillierte Informationen zum Eingewöhnungsablauf erhalten sie schon bei der Anmeldung und der Infoveranstaltung (Frühjahr), wenn Ihr Kind zukünftig bei uns im Rabennest aufgenommen wird.

Tagesablauf und Wochenablauf

Beispiel (November 2013)

Während der Freispielphase nutzen die Kinder je nach Wetter, den Rabennestgarten, Flur, Turn- oder Gruppenraum, zum Spielen, gleichzeitig können die Kinder an Aktivitäten innerhalb der Gruppe und im Rabennest teilzunehmen.

Am Vormittag gehen alle Kinder ins Außengelände oder in Kleingruppen auf den Siegauenspielplatz.

Uhrzeit Feengruppe Wichtelgruppe
7.15 - 9.00 Uhr Bringzeit
7:30 - 10:00 Uhr offenes Frühstück
9:00 - 10:00 Uhr gemeinsames Frühstück
Beide Gruppen erhalten ein vollwertiges und gesundes Frühstück, das von den Erzieherinnen allmorgendlich liebevoll zubereitet wird.
09:00 Uhr Morgenkreis
ca. 11 Uhr Morgenkreis
12:00 Uhr Mittags gibt es das von unserer Küchenfee frisch zubereitete vegetarisch, vollwertige Mittagessen, welches dann in den jeweiligen Gruppen eingenommen wird.
13:00 - 14:00 Uhr Von 13:00 - 14:00 Uhr ist Mittagruhe, die Kleinsten haben die Möglichkeit, ihren Mittagsschlaf zu halten, die restlichen Kinder suchen sich ruhige Beschäftigungsmöglichkeiten
15 Uhr Hasenbrot - einen gesunden Snack gibt es dann noch einmal um 15:00 Uhr.
14:00 - 16:30 Uhr Gut gestärkt, gehen die Kinder zurück ins Freispiel und nutzen je nach Wetter, den Rabennestgarten, Flur, Turn- oder Gruppenraum, um frei zu spielen.
13:30 - 16:30 Uhr Abholphase - Die Kinder können abgeholt werden

Wochenaktivtäten / AGs:

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
Turnen
Wackelzähne

Waldtag 

Turnen 3 - 4 jährigen Kinder Tanzen
Turnen der 4 - 5  jährigen Kinder Turnen U3 Kinder Tanzen Wackelzähne
Wackelzahnbande

Kita Vital

Gesundheitserziehung 

Bewegungsarmut, ungesunde Nahrungsmittel, Übergewicht, schnelles Essen, Psychosoziale Belastungen (Trennung der Eltern, Diskriminierung…), Reizüberflutung durch Medien u.v.a.m  beeinträchtigen die Gesundheit schon in früher Kindheit.

Deshalb ist die Förderung von körperlicher und seelischer Gesundheit von großer Bedeutung für uns. Gesundheitliche Bildung und Erziehung sind ein Teil unseres Alltags und umfassen alle im nachfolgend afgeführten Bereiche sowie die Hygiene und Prävention.
Die Bildungsbereiche Bewegung und Entspannung, Körper, Gesundheit und Ernährung sind eng miteinander verbunden und im Alltag integriert, um Kindern Lebensqualität, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden zu ermöglichen. 

Wir im Rabennest verstehen Gesundheitliche Bildung und Erziehung als einen zentralen ganzheitlichen Punkt der päd. Arbeit mit ihren Kindern, der als Voraussetzung für die kindliche Entwicklung erforderlich ist  und dem gesamten Team am Herzen liegt. Pädagogische Aufgabe ist für uns, ihr Kind im Umgang mit seinen Erfahrungen zu unterstützen und ihm zu helfen sein eigenes Gesundheitskonzept zu entwickeln. Die Kinder lernen durch aktives Tun und am Vorbild des Erziehers. Die einzelnen Bereiche werden bei allen Projekten und Aktionen berücksichtigt und im Folgenden näher beschrieben.

1. Bewegung und Entspannung

Bewegung

Bewegung von Anfang an ist sehr wichtig, da es ein Grundbedürfnis jedes Kindes ist.

Im Vordergrund unserer Bewegungserziehung stehen spielbetonte und kindgerechte Bewegungsmöglichkeiten, die vielfältige Erfahrungen bieten und dem kindlichen Aktivitätsdrang entgegenkommen.

Kinder lernen ihren eigenen Körper in einem Umfeld kennen und akzeptieren. Die Bewegung fördert die gesamte Persönlichkeit und stärkt ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstwertgefühl. Im aktiven Miteinander erwirbt das Kind Soziale Kompetenzen.

Deshalb bieten wir im Rabennest ihren Kindern unterschiedlichste Bewegungsräume an, wie:

  • Gezielte Bewegungsangebote für alle Kinder in der Turnhalle.
  • Freie Bewegung in der Turnhalle, auf dem Außengelände oder dem Spielplatz auf der Zange.
  • Bewegung im Wald bei unseren Waldtagen und Naturwochen.
  • Einmal in der Woche (Freitags) tanzen für alle Kinder mit einer Tanzpädagogin
  • Grunderfahrungen in Bewegung sind:
    freie Bewegungsanlässe z.B.: Laufen, Fahrzeuge nutzen, Rutschen, Schaukeln, Klettern
  • Freude und Spaß an Bewegung, z. B.: im Bewegungsspielen
  • Selbsteinschätzung, was schaffe ich
  • Bewegungsbaustellen z. B.: aushalten und abwarten, bis ein Gerät frei ist
  • Koordination erleben z.B.: im Tanzen
  • Stärkung der motorischen Fähigkeiten

Belastungssituationen wie Zeitmangel, Leistungsdruck oder schwierige Situationen in der Familie  führen auf Dauer zu Stress, wenn kein entsprechender Ausgleich durch Entspannung stattfindet. Entspannung ist für jedes Kind gut. Sie beruhigt es und gibt ihm neue Kraft und Energie.

Umsetzung im Rabennest:

  • Zur täglichen Entspannung und Ruhe bieten wir den Kindern unterschiedliche und altersspezifische Angebote und Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Einrichtung wie Geschichten erzählen, vorlesen, Musik hören, Entspannungsübungen, etc.
  • Die Möglichkeit, sich zurückziehen zu können und seinem Entspannungsbedarf nachzukommen
  • Eine feste Ruhephase ist in den Tagesablauf unserer Einrichtung integriert.

Körper, Gesundheit und Ernährung

Körper

Körperliches und seelisches Wohlbefinden ist ein Grundrecht von Kindern und gleichzeitig  Voraussetzung für die Entwicklung und Bildung. Der erste Bezugspunkt des Kindes ist sein Körper mit seinen Bewegungen, Handlungen und Gefühlen. Es entwickelt ein Selbstkonzept, eine Identität und gewinnt dadurch Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten.

Über Körperkontakt treten Kinder in Beziehung zu anderen Menschen, dabei ist das Bedürfnis nach Nähe von Kind zu Kind unterschiedlich und es gilt dieses sensibel zu erkennen und zu respektieren.

Mit zunehmendem Alter wird das Wissen über den Aufbau und Funktionen des Körpers für Kinder interessant, deshalb greifen wir im Rabennest diese Thema auf:

  • Durch Projekte/Angebote wie „Mein Körper“, „Zahnarzt“, „Im Krankenhaus“… erhalten die Kinder Kenntnisse über ihren eigenen Körper. Sie lernen Namen und Funktion der Gliedmaße und Organe kennen.
  • Bei aktuellen Anlässen wie Krankenhausbesuch, Arm gebrochen,..
  • Altersgemäße Bilder- und Sachbücher zum Thema „Körper und Gesundheit“
  • Zur Vermeidung von Ansteckungen bei Krankheit vermitteln wir den Kindern, wie sie sich beim Husten, Niesen richtig verhalten.
  • Besuch des Mundhygieneraum des Gesundheitsamtes 1x jährlich
  • Hände waschen vor jeder Mahlzeit und nach dem Toilettengang
  • Tägliches Putzen der Zähne
  • In den Gruppenräumen wird täglich gelüftet.
  • Wir achten darauf, dass die Kinder richtig gehen und sitzen
  • Aktionstage und Projekte mit Angeboten zur Bewegung, Ernährung und Entspannung. Bei unseren Festen und Ausflügen achten wir auf ein ganzheitliches Angebot, das sowohl Bewegungs- wie auch Entspannungselemente beinhaltet.
  • Sensibilisierung der Eltern durch Informationen und Elternabende für eine gesunde Lebensweise und diese auch im eigenen Alltag umzusetzen.

Gesundheit

„Gesundheit ist eine Balance zwischen körperlichem und seelisch-geistigem Wohlbefinden, die im täglichen Leben immer wieder neu herzustellen ist” (angelehnt Weltgesundheitsorganisation, 1986 – Arbeitshilfe zur Erstellung Konzeption LVR Punkt 2 Kindeswohl, 2013).

Wir verstehen dieses Thema als  eine ganzheitliche und präventive Gesundheitsbildung, die die Stärkung der Selbstsicherheit, die Befähigung zur Lebenskompetenz und die Verantwortungsübernahme für sich und seinen Körper sowie der seelischen Gesundheit beinhaltet.  

Umsetzung bei uns im Rabennest:

  • Bei Projekten, Gesprächen und dem täglichen Miteinander werden Gefühle thematisiert. So sollen sich die Kinder der eigenen Gefühle bewusst werden und die von anderen Kindern erkennen. Die Kinder lernen hierbei wie sie mit Ablehnung, Angst, Eifersucht ... umgehen.
  • Wir achten darauf, dass die Kinder genügend Erfolgserlebnisse haben und viel Anerkennung erfahren. So können sie ein positives Selbstbild und Selbstwertgefühle aufbauen.
  • Wichtig ist uns, dass die Kinder lernen sich selbst zu beschäftigen und andere Kinder in ihr Spiel einbinden. Das spielzeugreduzierte  Angebot in unserer Kita fördert diese Entwicklung und stärkt die Frustrationstoleranz, Selbständigkeit, Konfliktfähigkeit und die sozialen Kompetenzen.

Ernährung

Die Ernährung hat einen entscheidenden Einfluss auf die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern. Daher muss frühzeitig damit begonnen werden, Kinder an ein gesundes Trink- und Essverhalten heranzuführen.

s. auch Vollwerternährung – ein besonderer Aspekt im Rabennest

Essen und Trinken sollte mit angenehmen Erfahrungen verknüpft sein. Ziel im Rabennest ist es, Ihrem Kind Freude und Genuss an gesundem und gemeinsamen Essen und Trinken zu vermitteln.  So kann ihr Kind ein nachhaltiges gesundes Ernährungsverhalten erweitern.

Umsetzung bei uns im Rabennest:

  • Selbst zu entscheiden, was und wie viel oder wenig ich essen möchte
  • Zeit zu haben beim Essen
  • Durch das Vorbild der Erzieher und den täglichen Umgang mit gesunder, vollwertiger Ernährung erhalten die Kinder einen Bezug zu gesunder Ernährung
  • Die Kinder helfen beim Schneiden von Obst und Gemüse für das Frühstück
  • Keine Süßigkeiten in der Einrichtung
  • Keine süßen Getränke, es gibt nur Wasser oder Tee
  • Nachspeisen, wie Joghurt mit Obst, werden nicht gezuckert
  • Das tägliche Verpflegungsangebot orientiert sich an den Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für Kindertageseinrichtungen.
  • Klare Regeln zum Umgang mit Süßigkeiten und unerwünschten Lebensmitteln. An Geburtstagen bringen die Eltern Obstspieße, Vollkornkuchen oder -waffeln mit.
  • Elternbriefe zu Aktionen, in denen z.B. auf ein gesundes Frühstück hingewiesen wird

„Man kann den Körper nicht ohne die Seele heilen

 und die Seele nicht ohne den Körper.“

- Altgriechische Weisheit -

Vollwerternährung – ein besonderer Aspekt im Rabennest

Das Rabennest hat eine Küchenfee, die aus vollwertigen, vegetarischen Bioprodukten täglich - an den Bedürfnissen der Kinder orientiert - frische Mahlzeiten zubereitet.

Das von der Einrichtung angebotene vielfältige, ökologische Frühstück mit Obst, Müsli etc. wird durch Biobrot und selbstgemachten Fruchtaufstrich -mit Brombeeren aus dem Rabennestgarten- zum Highlight für jedes Kind.

Ein Nachmittagssnack (Hasenbrot) rundet die gesunde ökologische Ernährung des Tages im Rabennest ab.

Unseren wichtigsten Zielsetzungen:

  • dass der ökologische Anbau beachtet wird
  • ein bewusstes Erleben / Kennenlernen von Nahrungsmitteln
  • die  gesunde, schonende und  saisonale  Zubereitung
  • das bewusste Probieren und Schmecken von Produkten und fertigen Speisen
  • der achtsame Umgang mit Nahrungsmitteln den wir Kindern (Familien)  vermitteln

Wir, das pädagogische Rabennest - Team leben die o. g. Punkte mit den Kindern im täglichen Umgang beim Frühstück, Mittagessen und Hasenbrot sowie bei allen Festen und Feiern.

Einmal in der Woche wird zurzeit im Rabennest von Eltern, die Zubereitung des Mittagessens nach den o. g. Gesichtspunkten übernommen.

Jedes Jahr findet in unsere Einrichtung standardmäßig eine Elternveranstaltung zum Thema „Ökologisch gesunde Ernährung“ statt.

Die vegetarische Ausrichtung liegt uns am Herzen, um Sorge dafür zu tragen, dass Kinder nicht zu viel Fleisch zu sich nehmen und Eltern- wenn Sie mögen- dies selbstverantwortlich ergänzen können. Ein zweiter wichtiger Aspekt für diese Entscheidung ist, dass wir nicht grundsätzlich sicherstellen könnten, dass das Fleisch aus nachhaltiger, ökologischer Zucht stammt.
Aus diesem Grund eine Bitte an Sie: Unterstützen Sie bei Ausflügen die vegetarische, gesunde Ernährung (fleischlos und zuckerfrei) Ihres Kindes.